Selbstbegegnung durch den Anliegensatz nach Prof. Dr. Franz Ruppert

 

Tagesseminare „Trauma und symbiotische Verstrickungen lösen“

Das von Prof. Dr. Franz Ruppert entwickelte Konzept "Selbstbegegnung durch den Anliegensatz" lässt dem/r Klienten/in die größtmögliche Autonomie, weil er/sie selbst den Prozess steuert. Er/Sie ist es, der/die das Ziel, die Richtung und auch das Tempo bestimmt.

Persönlicher Anliegensatz

Eine Selbstbegegnung durch den Anliegensatz erlaubt festgefahrene Situationen, Beziehungsprobleme, berufliche Konflikte sowie Erkrankungen und Verstrickungen mit Personen der Herkunftsfamilie zu erkennen, die in Familien oft über Generationen unbewusst weitergetragen werden.

Es gehört Mut und der Wille dazu, die Reise nach innen anzutreten, um sich aus den traumatischen Verstrickungen zu lösen, damit ein selbstbestimmtes Leben gelingt.

Die Methode fördert die Entwicklung raus aus verletzenden Beziehungsdynamiken, hin zu einem respektvollen Miteinander.

Ziel der Selbstbegegnung durch den Anliegensatz

Die Selbstbegegnung durch den Anliegensatz stärkt die Seele wodurch wir entspannter und leichter mit der Realität umgehen können. Die Lebensqualität verbessert sich.

Es ist gut in Bezug auf Veränderungsprozesse realistisch zu sein. Jeder hat die Erfahrung gemacht, dass sich eingefahrene Denk- und Verhaltensmuster (Überlebensstrategien) zwar relativ schnell durchschauen lassen, jedoch nicht einfach „losgelassen" werden können.

„Wir wollen gemeinsam neue Erkenntnisse gewinnen, wie ein verloren gegangenes gesundes Ich wiedergewonnen werden kann und wie wir unseren freien Willen weiter entwickeln können. Wir wollen entdecken, wie sich auf dieser Grundlage konstruktive Formen von „Wir“ gestalten lassen.“ (Prof. Dr. Franz Ruppert)

Ob jemand nun als Klient/in mit Anliegen, oder als Stellvertreter in einer Selbstbegegnung mitwirkt, immer ist diese Arbeit eine wesentliche ganzheitliche Erfahrung. Sie überschreitet unsere gewohnte Wahrnehmung und gibt den Blick frei auf ein tiefes Wissen.

Klarheit bekommen

Im Spiegel deiner Selbstbegegnung durch den Anliegensatz kannst du erkennen, wie es gerade in dir aussieht. Weil du dich von innen heraus anschaust, ist die Selbstbegegnung durch den Anliegensatz ein Weg, um dich selber besser zu verstehen.

Schaue mit klarem Blick auf die Abspaltungen deines Selbst und erlebe die verwandelnde Kraft der Selbstliebe, indem du ja sagst, zu dem was du erkennst.


Prospekt (pdf-Datei): Flyer-Selbstbegegnung.pdf


Leitung:

Marion Nebbe, Paar- und Familientherapeutin, Mehrgenerationale Traumatherapie (Ausbildung bei Prof. Dr. Franz Ruppert)


Termine & Zeit

jeweils von 10 - 17 Uhr (1 Stunde Mittagspause)


23.06.2018

11.08.2018

22.09.2018

03.11.2018

24.11.2018

15.12.2018

weitere Termine folgen


Kosten pro Termin

80 € pro Person für TeilnehmerInnen mit eigener Aufstellung

20 € pro Person für TeilnehmerInnen und StellvertreterInnen


Seminarort

c/o Alten- und Servicezentrum (ASZ)

Siegesstrasse 31 (Ecke Feilitzschstraße), 80802 München

Öffentliche Verkehrsmittel: U3/U6 Münchner Freiheit (+ 5 Min. Fußweg)


Einzeltermine nach Absprache


Kontakt, Anmeldung und weitere Informationen

Telefonisch oder per Email bei Marion Nebbe

per eMail marion.nebbe@web.de

089 – 37 98 53 55

01573 - 250 74 01

Neues Angebot 2018

Identitätsorientierte Selbstbegegnungen für Paare

  1. -IoPT nach Prof. Franz Ruppert -


Leitung: Marion Nebbe und Helmut Glas


Wochenendseminare am

16./17. Juni 2018

8./9. September 2018

17./18. November 2018


Ort: Praxis für Psychotherapie,
Prof. Franz Ruppert

Englmannstr. 2 (2. OG), 81673 München